Seiko SKX007K2 Test – robuste und edle Taucheruhr

Lesen Sie hier unseren Seiko SKX007K2 Test. Diese Uhr ist äußerst robust und verfügt über ein Uhrwerk, dass für seine legendäre Haltbarkeit und Standhaftigkeit bekannt ist. Dieses, oft auch als „Bond-Seiko“ bezeichnete Modell ist der perfekte Einstieg in die Welt der automatischen Taucheruhren. In dem folgendem Testbericht werden wir alle wichtigen Aspekte der Uhr objektiv beurteilen und einige Hintergrundinformationen zur Marke Tissot geben.

Seiko – die Marke

Seiko ist eine japanische Uhrenmarke, die 1881 in der Präfektur Tokio gegründet wurde und sich anfangs auf Wanduhren spezialisiert hatte. Das Sortiment wurde nach und nach erweitert. So begann man 1895 mit der Produktion von Taschenuhren und ab 1899 wurden zudem Wecker gefertigt. Die Produktion von Armbanduhren ging man im Jahre 1913 an.  Seiko ist ein seit 1949 an der Börse gelistetes Unternehmen und vor allen Dingen aufgrund seiner innovativen Antriebskonzepte bekannt. So lancierte Seiko 1969 die erste voll funktionstüchtige Quarzuhr und kam somit der schweizerischen Konkurrenz zuvor, die ihre Modelle erst 1970 auf den Markt bringen konnte. Die Quarzuhren wurden ab 1972 in Großserie produziert und waren extrem erfolgreich. Zusätzlich konnten die Seiko-Ingenieure mit der Kinetic-Technologie ein weiteres, fortschrittliches Antriebssystem etablieren. Diese Technologie verbindet die Vorteile eines mechanischen und eines elektronischem Antriebskonzept. Der größte Konkurrent von Seiko ist die, ebenfalls in Japan beheimatete, Firma Citizen. Beide Firmen stehen für hochqualitative Uhren im mittlerem Preissegment.

Die Seiko SKX007K2 im Test

Die Seiko ist eine, wie bereits oben erwähnt, äußerst robuste Uhr mit vielen Vorzügen und relativ wenigen Kritikpunkten. Dazu zählt vor allem ihr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem steht sie für alles, was eine gute Taucheruhr haben muss. Tatsächlich ist sie mit ihrem relativ geringen Preis eine Uhr, die man auch wirklich zum Tauchen oder Schwimmen anziehen kann, ohne permanent Angst vor Kratzern oder Schrammen am geliebten Zeitmesser zu haben.

Das Uhrwerk

Das war uns bei unserem Seiko SKX007K2 Test besonders wichtig: die guten Eigenschaften des Automatikuhrwerks herauszustellen und zu würdigen. Denn dieses gilt als besonders zuverlässig und wird gerne als Arbeitstier unter den Uhrwerken bezeichnet. Es hält auch mal gröbere Schläge und Stöße aus, ohne jeglichen Schaden davonzutragen. Außerdem ist die Gangreserve dieses Werkes mehr als ausreichend und komfortabel, man kann diese Uhr auch mal ein oder zwei Tage ablegen und trotzdem läuft sie beim nächsten Tragen tadellos weiter. Besonders genau ist es jedoch nicht. Leichte Gangabweichungen des Automatikuhrwerkes sind keine Seltenheit, aber bei diesem Preis und dem Rundum-Paket, dass die Seiko SKX007K2 liefert, leicht zu verschmerzen.

Das Gehäuse

Das Gehäuse fällt durch sein harmonisches Design auf. Ecken und Kanten sucht man vergebens. Kreisformen und ovale Formen sind die vorherrschenden Designelemente. Der Durchmesser von 40 mm ist im Bezug zur Höhe von 12 mm stimmig und wirkt genau passend. Diese Uhr ist weder zu groß oder zu klein – perfekt und unauffällig sind die Stichworte, die dieses Modell beschreiben. Für den letzten Feinschliff sorgen die gebürsteten und polierten Metallelemente, die dem Gehäuse eine beinahe grazile Erscheinung verleihen. Auf der Unterseite des Gehäuses befindet sich ein Logo, dass die Beziehung dieser Uhr zum Tauchsport verdeutlicht und sie ihrer eigentlichen Bestimmung zuordnet. Positiv ist zudem die gute Verarbeitung. Im Vergleich zu anderen Uhren dieser Preisklasse, welche oft überteuert verkauft werden, keine Selbstverständlichkeit. Hier merkt man die jahrelange Expertise im Bereich der Fertigung. Seiko stellt ein nahezu makelloses Gehäuse her – Präzision bis ins letzte Detail. Die Wasserdichtigkeit der Uhr beträgt 200 Meter und sollte selbst für den ambitionierten Taucher ausreichend sein. Mehr über die Wasserdichtigkeit von Uhren und wie die Herstellerangaben in die Irre führen können, erfahren Sie hier.

Die drehbare Lünette gehört natürlich auch zum Gehäuse. Diese ist mit 120 Klicks pro komplette Umdrehung sehr fein justierbar und unerlässlich, um beispielsweise die Dekompressionszeiten beim Tauchen zu überprüfen. Die Lünette ist glücklicherweise relativ grob gezackt und so, auch mit einem Neopren-Handschuh einwandfrei bedienbar. Die Lünette ist ebenso tadellos wie der Rest des Gehäuses verarbeitet und lässt auf die einwandfreie Qualität dieser Taucheruhr schließen.

Ziffernblatt und Zeiger

Hier hat man beim Design einen Spagat geschafft – das Ziffernblatt wirkt sportlich, doch trotzdem elegant und klar. Daraus resultiert eine besonders gute Ablesbarkeit. Diese Eigenschaft wird durch die, mit Leuchtmasse bestrichenen, Zeiger und Indexmarkierungen nochmal verbessert. Somit lässt sich diese Seiko auch unter Wasser extrem gut ablesen. Ein Hauptkriterium bei der Auswahl einer Taucheruhr.  Trotz einer Anzeige für Datum und Wochentag ist das Ziffernblatt nicht überladen. Die kleinen farbigen Schriften sorgen für die nötige Sportlichkeit und machen das Ziffernblatt ein Stück weit interessanter. Das fanden wir bei unserem Seiko SKX007K2 Test besonders toll: es gibt wohl kaum eine Taucheruhr, die solch ein ansprechendes Ziffernblatt aufweist, dass zudem auch noch mit Sportlichkeit glänzt.

Das Armband

Das Armband ist besonders elegant und besticht durch die individuelle Optik, die durch die Zweiteilung des Armbands in matt gebürstete und polierte Glieder erreicht wird. Es ist fein und lässt sich durch die hohe Anzahl der filigranen Glieder besonders gut einstellen. Das Tragegefühl ist sehr angenehm, da sich die Uhr gut an den Arm anschmiegt. Einziger erkennbarer Nachteil ist, dass das Armband relativ luftig ist und so, ein wenig an Wertigkeit missen lässt.

Seiko SKX007K2 Test – unser Fazit

Die Seiko SKX007K2 ist das Einsteigermodell schlechthin. Es bietet alles was eine gute Taucheruhr braucht und ist zudem auch noch vergleichsweise günstig. Desweiteren ist die „Bond-Seiko“ ein Zeitmesser mit Tradition und Geschichte, schon seit mehreren Jahrzehnten wird dieses Modell gebaut. Schon viele Uhren-Freunde haben sich an ihr erfreut und können über ihre positiven Erfahrungen mit dieser Uhr berichten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Uhr problemlos zu fast jedem Outfit tragen lässt. Die einzigen Kritikpunkte wie Ganggenauigkeit des Uhrwerks und das relativ lose Armband, lassen sich bei diesem Preis verschmerzen.

Seiko SKX007K2 Test – www.traumuhren-test.de – 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *